|unterwegs| Dornröschen-Rundwanderweg in der Pfalz

Mit Hund in der Pfalz zu leben, hat einige Vorteile. Man kann nämlich entweder durch schier endlose Weinberge stromern, oder im Pfälzerwald wandern. Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Deutschland. Ein herrliches Fleckchen Erde, ich bin wahnsinnig gern im Pfälzerwald unterwegs. Und möchte euch mitnehmen – heute in das malerische Dörfchen Dörrenbach.

Dörrenbach liegt in der Nähe der französischen Grenze. Und zwar an der Südlichen Weinstraße zwischen Bad Bergzabern und Wissembourg / Elsass. Rund um das Dorf gibt es viele, sehr gut markierte Wanderwege, zum Beispiel den Dornröschen-Rundwanderweg.

Nun habt ihr zum Start gleich die Qual der Wahl: Ihr könnt entweder den Wanderparkplatz am Eingang des malerischen Dörfchens nutzen. Oder den Wanderparkplatz „Altes Bild“ ansteuern. Wenn ihr zuerst noch ein bisschen durch das Dorf mit vielen tollen Fachwerkhäusern schlendert, bevor ihr in den Wald einsteigt, habt ihr am Ende des Tages rund 13,5 Kilometer hinter euch gebracht. Wenn ihr im Wald parkt, liegen etwa 9,6 Kilometer Rundweg vor euch. Egal für welche Strecke ihr euch entscheidet, das Wegzeichen ist eine rote Rose.

Und los geht’s! Ihr könnt ab Parkplatz „Altes Bild“ den Weg in beide Richtungen wandern. Klar, ist ja auch ein Rundweg. Wir sind zuerst dem „Steinernen Weg“ gefolgt und trafen recht bald auf Rapunzel. Rapunzel? Ja, ihr habt richtig gelesen. Ein Teil des Dornröschen-Rundwanderwegs ist identisch mit dem Gebrüder Grimm Märchenweg, ihr werdet also immer mal wieder auf alte Bekannte aus Kindertagen treffen. Zum Beispiel auf den Froschkönig, Sterntaler oder Hänsel & Gretel. Künstler haben liebevoll die Märchen im Wald zum Leben erweckt, nicht nur für Kinder ein großer Spaß.

Nach einem kurzen Besuch bei Rapunzel erklimmt man den Stäffelsberg. Dort steht der – wer hätte es gedacht – Stäffelsbergturm. Von dort oben hat man eine tolle Aussicht auf Pfälzerwald, Vogesen, Wasgau und Schwarzwald. Weiter geht’s im Märchenwald.

Nachdem man noch das ein oder andere Märchen entdecken konnte, verlässt man den Grimmschen Wanderweg und läuft auf herrlichen Waldwegen über Stock und Stein. Wir hatten allerdings einen kleinen Schock-Moment. Denn plötzlich wurde der Hund nervös und witterte. Wir haben uns schon gewundert, da haben wir es auch gesehen: Eine Rotte Wildschweine zog auf einem Waldweg parallel zu unserem fröhlich durch den Wald – etwa 150 Meter von uns entfernt. Da habe ich doch tatsächlich zum ersten Mal in meinem Leben Wildschweine in freier Wildbahn gesehen!

Was man auf dem Rundweg auch noch sehen kann, sind Bunker aus dem zweiten Weltkrieg. Aber auch Becken, in denen damals Regenwasser für die Produktion von Beton gesammelt wurde. Ganz spannend, was man da im Wald so alles entdecken kann!

Mein Fazit:

Der Dornröschen-Rundwanderweg ist für Mensch wie für Hund ein tolles Erlebnis. Die Wegmarkierung ist super gesetzt, man kann sich an und für sich gar nicht verlaufen. Die Waldwege sind toll gepflegt und die Natur im Pfälzerwald sowieso herrlich. Übrigens kann man in dieser Ecke im Oktober auch ganz wunderbar Esskastanien sammeln! Weitere Informationen wie eine Wanderkarte oder Wegbeschreibung gibt es auf der Webseite des schmucken Dörfchens Dörrenbach.

Habt einen schönen Abend ihr Lieben!

Viele Grüße
Maike & Koa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s