|kreativ| Leckere Leber-Betthupferl

Ich bin ja leidenschaftlicher Bäcker. Allerdings habe ich bisher noch nie Hundekekse gebacken. Das sollte sich gestern ändern – dafür hatte ich sogar auf dem Wochenmarkt beim Metzger meines Vertrauens frische Leber bestellt.

Die Hundekekse brauchen wir übrigens, weil Koa abends immer ein Betthupferl bekommt. Das ist noch ein Überbleibsel aus Welpentagen. Koa hatte als kleiner Knirps manchmal gegen 5 Uhr morgens so schlimm Hunger, dass sie sich übergeben musste. Seither bekommt Frau Pelz vor dem Schlafengehen immer noch den ein oder anderen Keks. Das ist Tradition 😉

Wie schon angedeutet: Es geht heute um Leber-Kekse. Ihr braucht also frische Leber. Da mein Metzger das samstags auf dem Wochenmarkt regulär nicht dabei hat, hatte ich die Leber bestellt. Der Vorteil: Sie haben mir direkt die Haut schon abgezogen, so habe ich mir einen Arbeitsschritt gespart. Aber bevor wir tiefer einsteigen, zuerst einmal einen Überblick über die Zutaten.

Zutaten:

50 g Leber
150 g Maismehl
60 g zarte Haferflocken
20 g Parmesan
10 g Karotte
1 EL Pflanzenöl
etwas Petersilie
200 ml Wasser

leber_betthupferl.jpg

1. Die Leber

Kümmert euch zuerst um die Leber. Ich habe direkt rund 250 g Leber bestellt, um die Reste portioniert für den nächsten Backspaß einzufrieren. Egal für was ihr euch entscheidet, zuerst muss die Haut ab. Das hatte mein Metzger wie schon erwähnt für mich übernommen. Ich habe die Leber dann grob kleiner geschnitten, damit sie gut in den Topf passt. Mit Wasser auffüllen, so dass die Leber mit Wasser bedeckt ist. Kurz aufkochen lassen und dann gut 15 Minuten köcheln lassen.

Koa’s Nase stand übrigens 15 Minuten lang kaum still. Sie stand vor dem Topf, Nase in der Luft und hat sich wohl gefragt, was Frauchen da eigentlich macht 😉

Aber weiter im Text: Gießt das Wasser ab und haltet die gegarte Leber unter fließend kaltes Wasser. Jetzt müsst ihr die Leber nur noch fein hacken. Aus meinem Leber-Stück habe ich gegart drei Portionen raus bekommen. Zwei liegen bereit für die nächsten Kekse im Gefrierschrank.

2. Der Keksteig

Jetzt geht’s schnell: Reibt Parmesan und Karotte klein (ihr könnt auch nur Parmesan verwenden, ich hatte aber gerade eh Karotte zum Kochen zur Hand) und schneidet die Petersilie in kleine Stücke. Gebt in eine große Schüssel Maismehl, Haferflocken, Parmesan, Karotte, Petersilie, Leber und das Öl – ich habe Olivenöl benutzt. Mit dem Knethaken eures Mixers kurz vermischen. Nun kommen 200 ml Wasser dazu und dann ordentlich mit den Knethaken durchkneten.

Maismehl auf eine Arbeitsfläche streuen und den Teig von Hand wiederkneten – bis er nicht mehr klebt. Ich habe dafür noch ein wenig Maismehl ergänzt. Danach den Teig ausrollen, etwa 4 mm dick, und kleine Knochen oder andere lustige Formen ausstechen.

Ab mit den Knochen in den vorgeheizten Backofen. Bei 160 Grad Umluft etwa 30 – 35 Minuten backen. Schon fertig!

Kleiner Tipp am Rande: Je trockener ihr die Kekse backt, umso besser halten sie sich. Nichtsdestotrotz sollte man Kekse mit Fleisch im Kühlschrank lagern.

leber_betthupferl_2

Und was soll ich sagen? Koa ist schwer begeistert. Der Sabber fängt schon an zu laufen, wenn sie nur die Dose sieht, die aus dem Kühlschrank wandert. Ein voller Erfolg 🙂

Viel Spaß beim Backen und habt einen schönen Abend!

Viele Grüße
Maike & Koa

4 Gedanken zu “|kreativ| Leckere Leber-Betthupferl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s