|kreativ| Apfel-Leber-Hundekekse

Wie das wieder geduftet hat bei uns. Nach Leber. Hmmmm, lecker. Das dachte sich zumindest Koa, als ich einen Schwung Apfel-Leber-Hundekekse gebacken habe. Ich persönlich finde den Duft nach Leber nicht unbedingt herrlich, aber was tut man nicht alles für den Vierbeiner 😉

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich merke bei Koa tatsächlich einen Unterschied zwischen selbst gebackenen und industriellen Hundekeksen. Bei selbst gebackenen ist sie viel schneller da, wo es die Kekse dann gibt – entweder auf dem Hundebett oder als Betthupferl im Schlafzimmer – als bei industriell hergestellten Keksen. Da stellt man sich doch gerne in die Küche und backt ein Blech voll, zumal die meisten Rezepte wirklich einfach sind und schnell von der Hand gehen.

Da wir noch eine 50 Gramm Portion Leber eingefroren hatten, habe ich dieses Mal Apfel-Leber-Hundekekse gebacken. Wenn ich mir Koa’s glückliches Gesicht so anschaue, sind die lecker 😉

Diese Zutaten braucht ihr:

150 Gramm Maismehl
70 Gramm zarte Haferflocken
1 kleiner Apfel (etwa 100 Gramm)
50 Gramm Leber gekocht und gehackt
1 EL Öl
Wasser

Und so geht’s:

Wenn ihr keine Leber eingefroren habt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich um die Leber zu kümmern. Wie ihr die Leber richtig vorbereitet, habe ich euch bei den Leber-Betthupferln erklärt. Wenn die Leber bereit ist, schaltet euren Backofen an, damit er vorheizen kann. Und zwar Umluft auf 160 Grad.

Schält dann den Apfel, entfernt das Kerngehäuse und raspelt das Fruchtfleisch klein. In einer großen Schüssel mischt ihr danach das Maismehl, die Haferflocken, den geriebenen Apfel, die gehackte Leber und das Öl. Am besten mit dem Knethaken eures Handrührgeräts bis alle schön durchmischt ist. Fügt jetzt langsam Wasser hinzu. Ich habe etwa 100 ml  dazu gegeben, bis sich der Teig vom Schlüsselrand gelöst hat. Die Menge kommt ein bisschen darauf an, wie saftig euer Apfel ist.

apfel-leber-hundekekse_col

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch ein wenig durchkneten, dann ausrollen und Formen ausstechen. Ab damit in den Backofen und zwar etwa 30 Minuten – bis die Hundekekse leicht gebräunt sind. Danach die Kekse auf einem Gitterrost abkühlen lassen und schon seid ihr fertig.

Koa hat das Blech Apfel-Leber-Hundekekse schon wieder verputzt, ich werde mich also demnächst wieder in die Küche stellen. Was sind eure liebsten Rezepte?

Viele Grüße
Maike & Koa

Ein Gedanke zu “|kreativ| Apfel-Leber-Hundekekse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s