|Alltag| Zahnpflege, die schmeckt

Schon in der Mini-Version von Koa gab es in unserem Haushalt eine Zahnbürste für den Hund. Von klein auf haben wir das Zähneputzen geübt. Sogar unterschiedliche Zahnbürsten ausprobiert. Aber was soll ich sagen?! Koa ist kein Fan vom Zähneputzen… Wobei: Zumindest die Zahnpasta mit Leberwurstgeschmack schmeckt 😉

Nun ist aber Zahnpflege etwas, das mir sehr wichtig ist. Um uns beiden das Leben leichter zu machen, habe ich deshalb nach Alternativen gesucht. Wichtig ist mir dabei immer, dass es pflanzlich ist. Auf Chemie versuchen wir in unserem Alltag so weit wie möglich zu verzichten.

Das erste Produkt, das wir nun schon seit ein paar Wochen benutzen, ist Zahnstein-frei von Anibio. Auf das Produkt bin ich aufmerksam geworden, weil auch meine Züchterin es für ihre Hunde benutzt. Und gerade bei ihrem Senior hat Anibio Zahnstein-frei super geholfen.

Anibio verspricht, dass Zahnstein-frei vor Zahnstein und Zahnbelag schützt. Ich gebe zwei Messlöffel (in der Packung enthalten) über Koa’s Abendessen. Beim Essen werden durch Anibio Zahnstein-frei natürliche Enzyme freigesetzt, die die Zähne vor Verfärbungen und Co. befreien. Dabei ist es ein Naturprodukt, bestehend aus einem naturreinen Seealgenmix und Apfeltrester. Koa war zu Beginn kein großer Fan, jetzt ist es ihr aber egal.

zahnpflege_hund-2

Das zweite Produkt, auf das wir in Sachen Mundhygiene setzen, kommt von Zwergnase Bio Kräuter: der Zahn-Verzauberer. Über dieses Produkt sind wir eher zufällig gestolpert, denn es wird in unserer Heimatstadt Landau/Pfalz hergestellt. Lokale, kleine Händler unterstützte ich wahnsinnig gerne, also haben wir den Zahn-Verzauberer mal ausprobiert.

Der Zahn-Verzauberer von Zwergnase Bio-Kräuter besteht zu 100 Prozent aus Bio-Kokos. Nun haben bestimmt viele von euch schon gelesen, dass Kokosöl auch für die menschliche Zahnpflege empfohlen wird. Ich muss nur gestehen: Ich habe es noch nicht ausprobiert. 😉

Zurück zum Zahn-Verzauberer: Er ist frei von Gluten, Zucker, Laktose und Kohlenhydraten. Und der größte Clou ist, dass er Koa ausgezeichnet schmeckt. Kaum habe ich die Tüte in der Hand, steht der Hund sabbernd daneben und freut sich. Zanpflege, die schmeckt. Herrlich, oder?!

Koa hat aktuell schön saubere Zähne. Ein strahlendes Lächeln quasi. Für uns funktioniert diese Kombination momentan wirklich gut. Ich muss aber auch sagen, dass Koa kein „Problemhund“ in Sachen Zähne ist. Da gibt es sicherlich Hunde, die mehr zu kämpfen haben. Ist ja bei uns Menschen nicht anders: Es gibt die, die immer nach fünf Minuten beim Zahnarzt wieder glücklich vor der Tür stehen und die, die immer länger sitzen müssen…

Ich kann also nicht beurteilen, ob die beiden Produkten bei Problemen mit Zahnstein oder Zahnbelag helfen können. Der Vorteil ist: Sie sind beides reine Naturprodukte, so dass man es zumindest guten Gewissens ausprobieren kann.

Auf was schwört ihr in Sachen Zahnpflege so? Oder erträgt euer Hund das Zähneputzen mit größter Gelassenheit?! Ich bin gespannt.

Viele Grüße
Maike & Koa

 

Übrigens: Diese Artikel wurden uns nicht zur Verfügung gestellt, sondern regulär gekauft.

5 Gedanken zu “|Alltag| Zahnpflege, die schmeckt

  1. Ich habe meinen Hunden eine Zeitlang auch mal die Zähne geputzt. Damals habe ich einfache Schlämmkreide aus der Apotheke benutzt. Die ist nicht teuer und reicht völlig aus. Die Zahnpflegeprodukte für Hunde finde ich total überteuert. Im Prinzip reicht es bei täglicher Zahnpflege auch aus, wenn du nur eine angefeuchtete weiche Kinder- oder Hundezahnbürste zum Putzen nimmst. Es geht ja nur darum, die Nahrungsmittelreste von den Zähnen zu putzen, damit kein Zahnstein entsteht; den bekommt man mit putzen sowieso nicht mehr entfernt. LG Heike

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s