|Alltag| „Ist das ein Husky?“

Ist das ein Husky? Nö. Australian Shepherd.

Koa hat eine ganz erstaunliche Eigenschaft: Sie bringt Menschen zum Lächeln. Denn wer in das Gesicht des Punktetiers schaut, bekommt irgendwie gute Laune. Das hat für mich als Besitzer eine Konsequenz: Ich werde oft angesprochen. Das hat man nun also davon, wenn man sich bewusst für eine Rasse entscheidet, die Fremden gegenüber eher distanziert ist – und genau das Exemplar erwischt, das es eben nicht ist 😉

So ergaben sich schon sehr, sehr viele nette, aber auch viele einfach irrwitzige Gespräche. Da ich letztens meine Kollegen in der Mittagspause mit diesen kleinen Geschichten wunderbar unterhalten habe – es flossen sogar Tränen – dachte ich, es wird Zeit, sie auch mit euch zu teilen.

Spitzenreiter ist ganz klar die Frage: „Ist das ein Husky?“ Ich weiß wirklich nicht, wie oft ich das in den letzten 1,5 Jahren gehört habe. Wer sich nun fragt, wie man bei einem 50 cm hohen red merle Australian Shepherd auf diese Idee kommt, dem sei gesagt: Der Hund hat blaue Augen. Und jeder Hund mit blauen Augen ist ein Husky. Punkt. 😉

Die Augen scheinen die Menschen am meisten zu beschäftigen. Letztens fragte eine Dame dann auch: „Ist das normal so?“ Ich denke, dass sie eigentlich fragen wollte, ob Koa blind ist. Ein Hund, der gerade in diesem Moment ein Stück Wurst fixierte, das ich in der Hand hatte 😉

Das allein wäre ja aber noch nicht lustig. Also weiter geht’s. Stellt euch vor, Koa und ich schlendern so durch die Weinberge und treffen wenig später auf eine Dame, ebenfalls mit Hund unterwegs. „Ich hab Sie ja schon von weitem gesehen und wirklich gedacht, Sie sind mit einer Hyäne unterwegs.“ Ja gut… So eine Verwechslung kann schnell mal passieren.

Generell sind die Leute auch immer der Meinung, dass Koa ein Mischling ist. In nur etwa 10 Prozent der Fälle fragen die Leute mich, ob Koa ein Australian Shepherd ist – der Rest geht von einem Mischling aus. Die Frage „Was ist da denn so alles drin?“ ist uns also nicht unbekannt. Letztens fragte eine Dame aber sogar richtig konkret: „Ist das ein Straßenhund aus Rumänien?“ Nö, Frau Pelz ist aus Herxheim/Pfalz 😉

Meine Kollegen, den Tränen nahe, fingen dann an, sich meine Antworten auszumalen. Ich solle das nächste Mal doch bitte einfach sagen: „Das ist eine blinde Husky-Hyäne frisch von den Straßen Rumäniens. Ganz neue Züchtung und dort sehr beliebt – aber brandgefährlich.“ Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das je über die Lippen kommt 😉

Und bei euch so? Mit welchem Tier wurde euer Hund schon verwechselt, beziehungsweise was ist die häufigste Frage, die ihr gestellt bekommt?! Ich bin schon sehr gespannt!

Viele Grüße
Maike & Koa

17 Gedanken zu “|Alltag| „Ist das ein Husky?“

  1. Echt spannend dein Blog (schmunzelnd) zu lesen. 😉 Viele Leute finden Vladi sehr bezaubernd und egal wo wie auch hingehen, werden wir angesprochen. Eigentlich tippt fast jeder auf Border Collie, doch nur wenige wissen, dass er noch etwas Schäferhund und Boxer im Blut hat. 🐾 Auf einem Welpenfoto dachte jemand sogar mal, er sei ein Meerschweinchen. 😅😅

    Gefällt 1 Person

  2. Hihi, sehr amüsant 😂. In der Tat kommt man mit Vierbeiner schnell ins Gespräch und die Ideen der Fragesteller kennen meist keine Grenzen. Ich werde auch sehr häufig gefragt:“Was ist das für eine Rasse?“.
    Und da in Jakob wirklich allerlei Gutes steckt antworte ich immer:“Das ist ein Senf-Hund“. Die fragwürdigen Blicke löse ich dann noch ein paar Sekunden auf. Ja, hat wirklich jeder seinen Senf dazu gegeben. Was alles in meinem Jakob steckt ist nicht mehr ganz nachvollziehbar. Väterlicherseits Labbi, Kangal und Rottweiler. Aber die Mutter stammt wirklich von Griechenlands Straßen und ist bereits und kunterbunter Mix. Auf jeden Fall hat Jakob scheinbar nur gute Gene abbekommen – er ist sehr sozial und stets friedlich.

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt: Ich bin noch nie so schnell mit so vielen Menschen ins Gespräch gekommen. Koa ist ein „Eisbrecher“. 😉 Aber deine Antwort mit dem Senf finde ich grandios! Ich habe gerade sehr gelacht 😂
      Habt einen würzigen Start in den Tag!

      Gefällt 1 Person

  3. Das mit der Hyäne ist echt gut 😂 wir werden auch oft gefragt welche Rasse denn unser Vierbeiner ist und wenn man dann sagt Australian Shepherd wird einem immer gesagt das der Hund dann am Tag ja 20km laufen -muss-, sonst wäre er ja nicht ausgelastet und ich müsste mit dem Hund hier und da Rennen und springen… Das sie aber liebend gerne im Bett kuschelt glauben die Menschen dann wieder nicht 😐

    Gefällt 1 Person

    1. Oh ja, das kenne ich auch nur zu gut. Kaum sagt man, dass Koa ein Aussie ist, kommt sofort: Da müssen sie aber viel laufen. 🙄 Früher hab ich dann noch erklärt, dass die geistige Auslastung genauso wichtig ist und ich mit Koa nicht mehr laufe, als ich mit einem anderen Hund laufen würde. Lass ich mittlerweile einfach. Dürfen alle glauben, dass sie Experten sind 😉
      Viele liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Ah ja das mit dem Husky bei blauäugigen Hunden 😂 das kennen ich und LeRoy auch. Mit Hundebesitzern sind wir noch nicht allzuoft ins Gespräch gekommen aber manche Kommentare von nicht-Hundebesitzern sind zum schreien 😀. Vor einer Weile ging mal ein Kind an uns vorbei und fragte seine Mutti ob LeRoy ein Wolf sei, tja wer kennt ihn nicht den Punktewolf 😂. Aufjedenfall amüsante Geschichten!

    Gefällt 1 Person

    1. Die Kommentare der Nicht-Hundebesitzer spielen wirklich in einer anderen Liga 😂
      Und Wolf ist natürlich auch mal was 😅👌🏻
      Und lieben Dank, wenn wir euch ein bisschen unterhalten haben, ist unser Ziel erreicht ☺

      Gefällt mir

  5. Das mit der Hyänen ist ja echt der Brüller! Die Leute kommen manchmal auf Ideen. 😀 wir werden aber auch oft mit den selben Sprüchen angesprochen. Meistens wird Kaya für einen Sheltie gehalten – obwohl sie dafür eigentlich zu gross ist. Sätze wie „Ich dachte erst Sie haben einen Fuchs dabei!“ sind aber auch keine Seltenheit! 🙂
    LG

    Gefällt 1 Person

  6. Ich habe vor allem Border Collies , Husky Mischlinge , Schafhunde , Hyänen und bei Jussi hörte ich einmal ein völlig erschrockenes : “ ein Wolf!“. Unsere Nachbarin war ganz entsetzt , dass Suki ein Rassenhund ist und kein Mischling . :p Schön war es aber auch , als ich früher mehrmals gefragt wurde wann Jussi denn Sukis Farbe bekommt . 😁

    LG Lily

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s