|unterwegs| Richard Löwenherz Weg im Pfälzerwald

Richard Löwenherz Weg im Pfälzerwald

Es war einmal ein König, der hatte tapfer gekämpft. Doch auf dem Weg zurück nach Hause wurde er gefangen genommen und in eine Burg gesperrt. Na? Ahnt ihr es schon? Richtig, es geht um Richard Löwenherz, König von England. Die Legende besagt, dass der König 1193 auf der malerischen Reichsburg Trifels weilte. Wenn auch nicht ganz freiwillig 😉

Ich erzähle euch das, weil wir am Samstag zum ersten Mal den Richard Löwenherz Weg im Pfälzerwald gelaufen sind – der an vielen Stellen einen tollen Blick auf den Trifels bietet. Gerne würde ich euch heute ein wenig auf den 12 Kilometer langen Rundweg mitnehmen. Also folgt mir.

Los geht’s in der beschaulichen südpfälzischen Kleinstadt Annweiler. Wer mit dem Auto anreist, kann den Parkplatz P 10 in der Zweibrücker Straße ansteuern. Von dort geht es durch einen Rundbogen aus Sandstein zur Gerbergasse, in die man links einbiegt. Hier findet man auch schon die ersten Wegmarkierungen – drei Löwen auf einem roten Schild auf gelbem Grund – und schlendert entlang der Queich Richtung Fußgängerzone. Die Beschilderung befindet sich immer am rechten Wegrand und ist kaum zu übersehen, wirklich fein ausgeschildert 🙂

Nach einem kurzen Stück durch Annweiler und den Kurpark, passiert man das Hotel Kurhaus. Direkt am Hotel Kurhaus führt ein Weg rechts ab und schon geht es in den Pfälzerwald. Im Zickzack geht es den Berg hinaus, die Reichsburg Trifels immer wieder im Blick. Die Wege sind toll in Schuss. In der Nähe der Klettererhütte geht es denn zum Aussichtsturm Rehberg – mit der Qual der Wahl. Denn man kann den kleinen Abstecher entweder entgegen oder mit dem Uhrzeigersinn gehen. Wir haben uns für „entgegen“ entschieden. Nach einem ordentlich steilen Anstieg sieht man durch das Blätterdach den Rehbergturm und hat von dort oben eine tolle Aussicht auf die drei Burgen Trifels, Anebos und Münz. Denn immerhin ist der Rehberg der zweithöchste Berg des Wasgaus.

Der Weg führt nun direkt an der Klettererhütte vorbei. Sehr praktisch, wenn man sich nach dem Aufstieg ein wenig stärken möchte. Man kann übrigens ganz wunderbar draußen sitzen, bei schlechtem Wetter ist aber auch Platz in der Hütte. Koa gefällt die Klettererhütte übrigens auch ganz ausgezeichnet. Immerhin gab es da schon mal Leckerlis für die armen, hungrigen Hundekinder 😉 Wer nicht jetzt in der Klettererhütte einkehren will, hat natürlich später in Annweiler einige weitere Optionen.

Weiter geht’s – und zwar am Asselstein vorbei. Der Asselstein ist ein beeindruckendes, etwa 60 Meter langes und über 10 Meter breites Felsenriff, das an der höchsten Stelle immerhin 58 Meter hoch ist. Der Asselstein ist mit fast 80 Routen übrigens ein beliebtes Kletterziel im Pfälzerwald.

Was jetzt noch folgt, sind herrliche Ausblicke. Zuerst wandert man zum Aussichtspunkt Wasgaublick, danach geht es weiter zur Willi-Achtermann-Hütte mit einem traumhaften Blick auf den Trifels. Nach einem weiteren kurzen Stück durch den Wald geht es an der Naturbegräbnisstätte Trifelsruhe wieder zurück nach Annweiler und zum Parkplatz.

Mein Fazit zum Richard Löwenherz Weg:

Eine tolle Tour für Mensch und Hund. Koa hatte vor allem bei den Serpentinen riesig Spaß. Denn Frau Pelz preschte bergauf immer ein Stück voran, um dann mit dem „Wo bleibt ihr denn???“-Blick auf uns herunterzuschauen. Was hatte das kleine Aussie-Mädchen eine diebische Freude, als sie uns schwer schnaufend hinterherhinken sah! 😉

Der Richard Löwenherz Weg ist mit seinen 12 Kilometern Länge und 533 Metern Aufstieg oftmals als schwere Tour eingestuft. Und ja, natürlich ist es bergauf anstrengend. Aber ein Großteil des Weges verläuft auf angenehmen Wald-Wirtschaftswegen und ist selten mit Wurzeln oder Gestein durchsetzt. Es lässt sich also sehr gut laufen. Für die Vierbeiner ist die Route wunderbar geeignet. Wichtig ist nur, bei warmem Wetter ausreichend Wasser dabei zu haben.

Ich bin schon gespannt, welchen Weg wir als nächstes erkunden werden.

Bis dahin, viele Grüße
Maike & Koa

4 Gedanken zu “|unterwegs| Richard Löwenherz Weg im Pfälzerwald

  1. Oh die Route sieht toll aus ! Von uns ja auch gar nicht soweit, in Anweiler waren wir auch schon des Öfteren. Ich denke die werden wir auf jeden Fall mal ausprobieren!😊👆🏻

    LG Lily , Suki & Jussi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s