|kreativ| Hundekekse mit Rinderhackfleisch

Hundekekse mit Rinderhackfleisch

Letzte Woche stand ich mal wieder in meiner Küche und habe experimentiert. Denn ich wollte unbedingt mal Hundekekse mit Rinderhackfleisch machen. Nach ein wenig hin und her überlegen, habe ich Parmesan auf der Zutatenliste ergänzt. Denn Frau Pelz ist ja großer Käse-Fan.

Das Fazit zum Experiment? Wenn der Hund beim Anblick der Hundekekse direkt das Sabbern beginnt, dann weiß man als Frauchen: Man hat alles richtig gemacht. 😉

Und deshalb zeige ich euch heute auch das Rezept. Seht selbst:

Vielleicht habt ihr ja Lust, die Hundekekse mit Rinderhackfleisch nachzubacken.

Hundekekse mit RinderhackfleischZutaten:

  • 50 Gramm Rinderhackfleisch
  • 40 Gramm Parmesan
  • 150 Gramm Maismehl
  • 50 Gramm zarte Haferflocken
  • 1 EL Petersilie
  • 1 TL Öl
  • etwa 150 ml Wasser

Zubereitung:

Gebt das Öl in eine Pfanne und bratet darin das Rinderhackfleisch an bis es braun und krümelig geworden ist. Pfanne zur Seite stellen und das Hackfleisch abkühlen lassen. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den Backofen auf 160 Grad Umluft vorzuheizen und den Parmesan zu reiben.

Gebt anschließend das Maismehl, die Haferflocken, den Parmesan, das Hackfleisch und die Petersilie in eine Rührschüssel und werft den Rührmixer an – für etwa eine Minute. Gebt jetzt nach und nach das Wasser hinzu, bis sich der Teig vom Rand löst. Ich habe etwa 150 ml dafür gebraucht.

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und noch ein wenig kneten. Dann etwa 5 mm dick ausrollen und Hundekekse ausstechen. Ab damit auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und in den Backofen. Auf der mittleren Schiene rund 30 Minuten backen, bis die Kekse goldgelb sind.

Jetzt die Kekse nur noch abkühlen lassen und schon können sie vom Vierbeiner probiert werden. Ich lagere die Kekse immer in einer Vorratsdose im Kühlschrank. Zum einen, weil eben Fleisch darin verarbeitet ist, zum anderen, weil sich die Kekse so wirklich lange halten.

Seit ein paar Tagen bekommt Frau Pelz die Hundekekse mit Rinderhackfleisch abends jetzt als Betthupferl. Und was soll ich sagen? Der Koa-Sabber-Grad zeigt mir ganz klar an, dass die Hundekekse verdammt lecker sein müssen. Denn ganz Pawlowscher Reflex setzt das Sabbern schon ein, wenn ich abends auch nur die Kühlschranktür öffne und besagte Vorratsdose rausziehe 😉

Back ihr auch gerne? Was ist euer Lieblingsrezept? Ich habe mir natürlich nicht nur 50 Gramm Hackfleisch, sondern gleich ein bisschen mehr gekauft und eingefroren. Es wird also sicher noch das ein oder andere Hackfleisch-Experiment in Zukunft geben 🙂

Viele Grüße
Maike & Koa

2 Gedanken zu “|kreativ| Hundekekse mit Rinderhackfleisch

    1. Lieben Dank – sollte alles etwas anders aussehen. Aber alleine backen und filmen war dann doch eine größere Herausforderung als gedacht 😅
      Koa findet die Hackfleisch-Kekse auf jeden Fall grandios – die schmecken Charly bestimmt auch ☺️
      Viele Grüße
      Maike und Koa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s