|Alltag| 2 Mädels und… die Wildschweinrotte

|Alltag| 2 Mädels und… die Wildschweinrotte

Koa und ich stromern ja wahnsinnig gerne durch den Pfälzerwald. Was ich nicht so gerne mag, sind Begegnungen mit Wildschweinen. Auf unseren üblichen Wegen passiert das zum Glück eher selten. Aber im Winter eben doch häufiger als im Sommer, weil es im Wald natürlich deutlich ruhiger und menschenleerer ist…

Kurz vor Weihnachten waren Koa und ich wieder im Wald unterwegs. Sie war in etwa 15 Meter vor mir mitten auf dem Weg unterwegs. Entspannt und gut drauf. Man muss dazu sagen, dass Koa im Wald den Weg nicht verlassen darf. Daran hält sie sich auch zuverlässig.

Plötzlich brach eine Rotte Wildschweine aus dem Unterholz und schoss quer über den Wanderweg – etwa einen Meter vor Koa entfernt. Mir ist das Herz stehen geblieben! Es waren sicher fünf oder sechs Wildschweine, die mit richtig Tempo den Weg kreuzten. Koa sah so winzig und zerbrechlich zwischen diesen Koffern aus… Und Koa? Die hatte die Rotte nicht wittern können und war entsprechend überrascht. So stand Frau Pelz aufgeregt mittendrin – und ließ sich dann sofort abrufen.

Ich war so erleichtert, Koa hat dafür natürlich einen ordentlichen Jackpot und viel, viel Lob kassiert. Aber mein Puls brauchte eine Weile, um wieder in normale Bereiche zurückzukehren 😉

Und ich kann euch sagen: Das ganze Training macht sich immer bezahlt, man muss nur dran bleiben. Immer dran bleiben!

Zuhause habe ich dann auch mal ein bisschen recherchiert. Ein Wildschwein hat eine Schulterhöhe von 55 bis 120 Centimeter und ein stattliches Gewicht von 50 bis 90 Kilogramm. Kein Wunder, dass Koa wie ein Zwerg zwischen den Wildschweinen aussah 😉 Ich bin so froh, dass die ganze Aktion glimpflich ausgegangen ist.

Ich hoffe, wir treffen so bald keine Wildschweine mehr auf unseren Wanderwegen. Das wäre mein Wunsch für 2018 🙂

Viele Grüße
Maike & Koa

4 Gedanken zu “|Alltag| 2 Mädels und… die Wildschweinrotte

  1. Wow Glückwunsch zu so einem riesen Erfolg! Ich kann mir richtig vorstellen, wie stolz du den Beitrag abgetippt hast! 😁 Ich grinse auch jedes Mal über beide Ohren, wenn Loki die Störche bei uns einfach in Ruhe leben lässt, während andere ihre Hunde anleinen müssen, sobald die Störche gesichtet wurden. Das motiviert einen auch gleich immer richtig, mit dem Training weiterzumachen 💪
    Glückwunsch nochmal!

    Gefällt 1 Person

    1. Wenn man mal wieder verzweifelt, weil die Leinenführigkeit gerade nicht so gut läuft, muss man einfach an die Wildschweine denken und tief durchatmen – irgendwann zahlt sich jedes Training aus… 👌🏻
      Aber an dem Tag war ich tatsächlich weniger stolz und eher wahnsinnig erleichtert, dass das so glimpflich ausgegangen ist 😅

      Gefällt 1 Person

      1. Das glaub ich dir! Aber im Nachhinein kam dann doch bestimmt doch der Stolz durch 😉
        Ohja die Leinenführigkeit 😂 ein Thema, bei dem Loki mir sehr deutlich macht, wieviel Bock er darauf hat. Nämlich gar keinen. Ohne Leine läuft der Herr in perfektem Fuß, ohne wenn und aber. Mit Leine zeigt er mir ohne rot zu werden den Mittelfinger 😅

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s