|test| IdaPlus: Öl und Kräuter zum Barfen

Werbung / Vor rund drei Monaten bin ich nun auf BARF umgestiegen – irre, wie die Zeit vergeht… Ich habe den Umstieg bisher auf jeden Fall noch nicht bereut. Koa bekommt neben Innereien, Muskelfleisch, Knochen & Co. natürlich auch Öle mit ins Futter sowie Kräuter.

Aktuell testen wir das Leinöl* und die BARF Kräuter Sehnen & Gelenke* von IdaPlus. Ob uns die Produkte überzeugt haben oder nicht, das möchten wir euch heute verraten 😉

|test| IdaPlus: Öl und Kräuter zum Barfen

Zuerst ein paar Worte zu IdaPlus. IdaPlus ist 100 Prozent Natur. Ein Fakt, der mir an Produkten für Koa immer sehr wichtig ist. Bei IdaPlus bekommt ihr neben artgerechten BARF-Mischungen auch naturreine Kräuter und weitere Nahrungsergänzungsmittel wie Grünlippmuschel oder Heilmoor. Ein kleiner Tipp: Wer sich für das Thema BARF interessiert, sollte mal auf der Webseite von IdaPlus vorbeischauen. Dort gibt es einen kostenlosen BARF-Guide für euch zum Download.

Leinöl von IdaPlus

Das erste Produkt, das wir getestet haben, ist das kaltgepresste Leinöl von IdaPlus. Es kommt in einer handlichen Flasche, mit der man das Öl sehr gut dosieren kann. Ein erster Pluspunkt. Das Öl  hat eine satt tolle Farbe und macht einen sehr guten Eindruck. Das Leinöl hat mich wirklich überzeugt, würde ich jederzeit wieder bestellen.

Leinöl ist übrigens reich an essentiellen Fettsäuren und eine natürliche Quelle für Omega 3, 6 und 9 Fettsäuren. Es stärkt das Immunsystem und hat positive Wirkung auf das Fell der Vierbeiner.

Preislich liegen die 500 ml bei 7,95 Euro.

BARF Kräuter Sehnen & Gelenke

Eine Sache war mir bei Koa von klein auf wichtig: Mit der Ernährung ihre Gelenke zu unterstützen. Deshalb hat sie direkt ab Einzug bei mir auch immer wieder kurweise Grünlippmuschel bekommen. Natürlich fand ich entsprechend die BARF Kräuter Sehnen & Gelenke von IdaPlus sehr spannend.

Beim Öffnen der Dose kann man die hohe Qualität der Kräuter nicht nur sehen, sondern vor allem auch riechen. Die BARF Kräuter Sehnen & Gelenke bestehen aus Brennesselkraut, Teufelskrallenwurzel, Labkraut, Selleriesaat, Buchweizenkraut, Ginkoblätter, Kamilleblüte und Mädesüßkraut. Koa hat die Kräuter sehr gut angenommen und ihre Obst-Gemüse-Kräuter-Mischung wie immer mit großem Appetit gefressen. Bin übrigens unheimlich dankbar, dass Frau Pelz ein so unkomplizierter Esser ist 😉

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Ich war bisher von anderen Herstellern immer gewohnt, dass ein Dosierlöffel den Kräutern beiliegt, oder aber zumindest die Mengenangabe in Teelöffeln oder Esslöffeln gemacht wird. Bei den BARF Kräutern steht nur die Menge – 2 Gramm Kräuter als Topping für einen mittelgroßen Hund – auf der Packung. Sprich: Waage raus, 2 Gramm abmessen und schauen, wie viel das Tee- bzw. Esslöffeln ergibt. Klar, kein allzu großer Aufwand an sich, aber ich bin eben doch ein bisschen ein bequemer Mensch…

Die BARF Kräuter gibt es übrigens auch noch in weiteren Sorten, zum Beispiel Magen & Darm oder Beruhigung. Alle Kräutermischungen sind frei von künstlichen Zusatzstoffen. 150 Gramm BARF Kräuter gibt es für 7,95 Euro. 150 Gramm klingt jetzt erstmal nicht viel. Bei einem mittelgroßen Hund wie Koa reichen täglich 2 Gramm aus, so dass die Packung für 75 Tage ausreicht.

Als Fazit muss ich sagen, dass mich sowohl die Qualität des Leinöls als auch der BARF Kräuter wirklich überzeugt haben. Auch die Preisgestaltung der Produkte finde ich sehr ansprechend. Auf IdaPlus werde ich künftig sicher öfter zurückgreifen.

Viele Grüße
Maike & Koa

_______________________________________________________________
*  Das Leinöl und die BARF Kräuter Sehnen & Gelenke wurde uns von
IdaPlus kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung ist nichtsdestotrotz ehrlich, nicht käuflich.

2 Gedanken zu “|test| IdaPlus: Öl und Kräuter zum Barfen

  1. Unser Cockerspaniel, eine Hündin11Jahre alt beginnt an den Hüften hinunter zu zittern, bekommt das pedigre Geliee Futter, das sie liebt. Bitte um Tipps zum weiteren Wohlbefinden, herzlichen Dank

    Gefällt 1 Person

    1. Leider habe ich keine Erfahrungen mit solchen Symptomen und kann entsprechend leider keine Tipps geben. Ich denke, der Tierarzt des Vertrauens ist in diesem Fall der kompetentere Ansprechpartner.
      Viele Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s