|unterwegs| Der große Burriweg

Heute ist mein letzter freier Tag, eine Woche Urlaub liegt hinter mir. Dieses Mal sind Koa und ich allerdings nicht in die Ferne geschweift, sondern in der Heimat geblieben. Ist aber auch nicht weiter tragisch, wenn man sowieso in einer Tourismus-Region lebt. Es gibt hier viel zu entdecken 😉

Für diesen Heimaturlaub hatte ich mir fest vorgenommen, neue Wege im Pfälzerwald zu erkunden – und das auch in die Tat umgesetzt. In den nächsten Wochen nehme ich euch also ein bisschen mit in den Pfälzerwald. Heute: Der große Burriweg.

Der große Burriweg startet im beschaulichen Weindorf Burrweiler und hat eine Länge von etwas mehr als 12 Kilometern. Es geht über das idyllische Modenbachtal und den Dreimärker zum Teufelsfelsen und dem Wetterkreuz, von der Trifelsblickhütte über die St. Annakapelle zurück nach Burrweiler. Start- und Endpunkt ist der Parkplatz an der Festhalle in Burrweiler. Eine Schnecke – Burri – auf lila Grund ist die Wegmarkierung.

So ist der eigentliche Plan. Ich habe mal wieder nicht den richtigen Einstieg gefunden – ja, passiert mir öfter, Orientierung und so – und deshalb bin ich die Runde entgegengesetzt gelaufen. Das hat einen Vorteil: Man hat zuerst eine ganz fiese Steigung, dann aber das Gröbste geschafft. Manche würden das allerdings auch einen Nachteil nennen 😉

Doch egal wie rum man den Rundweg geht, hier einige meiner persönlichen Highlights.

Die St. Annakapelle ist eine Wallfahrtskirche auf 423 m Höhe. Nicht nur die Kapelle selbst ist wirklich schön, vor allem die Aussicht ist ein absoluter Traum. Bei uns war es leider ein bisschen dunstig, so dass der Blick nicht ganz so weit schweifen konnte. Toll war der Ausblick nichtsdestotrotz. Wer sich stärken möchte, findet hinter der St. Annakapelle die Annahütte, die der Pfälzerwaldverein bewirtschaftet.

Achtung: Hütten im Pfälzerwald haben in der Regel mittwochs sowie an Sonn- und Feiertagen geöffnet. Zur Sommerzeit teilweise auch samstags, das sollte man allerdings vor der Wanderung auf jeden Fall prüfen, bevor man vor verschlossenen Türen steht.

Auf dem höchsten Punkt des Teufelsberges steht das steinerne Wetterkreuz auf etwa 597 Meter – das ist auch der höchste Punkt der Wanderung. Und ihr könnt es euch vorstellen: Auch dort oben habt ihr einen traumhaften Blick 🙂

Apropos traumhafter Blick: Der Name der Trifelsblickhütte verrät es schon. Von dort könnt ihr bei schönem Wetter bis ins Trifelsland mit dem Burgen Trifels, Anebos und Scharfenberg schauen. Und ihr könnt euch hier natürlich auch stärken.

Vor allem auf dem Stück zwischen der Trifelsblickhütte und dem Dreimärker – beziehungsweise zwischen Dreimärker und Trifelsblickhütte, wenn man die Runde „richtig“ geht 😉 – solltet ihr unbedingt öfter mal nach links und rechts schauen. Dann ob Eichhörnchen oder lustige Fratzen, Schoppegläser oder Raupen – es verstecken sich so einige Holzfiguren am Wegesrand.

Das waren sie, meine Highlights. Die Runde ist durchaus anstrengend, denn man hat am Ende nicht nur 12,3 Kilometer in den Beinen, sondern auch 530 Meter Auf- und Abstieg. Schwitzen ist vorprogrammiert. Aber die Ausblicke sind wirklich traumhaft und zum Glück gibt es zwei Hütten des Pfälzerwaldvereins auf dem Weg, in denen man sich stärken kann.

Hier geht es zur Wegbeschreibung bei Outdooractive: Burriweg groß.

Viel Spaß beim Entdecken und viele Grüße
Maike & Koa

5 Gedanken zu “|unterwegs| Der große Burriweg

  1. Hallo Maike! Das klingt nach einer tollen Runde! Die kommt auf jeden Fall auf die Liste eurer Region – vielleicht haben Mica und ich ja mal die Gelegenheit sie zu laufen 😍 Liebe Grüße Lea

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Lea, auch wenn sie wirklich anstrengend ist, ist es eine schöne Runde. Wobei ganz bald auch noch eine etwas kleinere Runde mit ebenfalls traumhaften Ausblicken online geht 🤗
      Viele Grüße
      Maike

      Gefällt mir

  2. Das sieht wirklich nach einen tollen Weg aus – ich musste besonders bei den Angaben der Höhenmeter schmunzeln … so etwas ist bei uns nicht möglich 😉 Wir sind ja schon froh, wenn wir etwas finden, dass wenigstens 50m über NN liegt!
    Aber dafür haben wir natürlich auch nicht solche Weitsichten .. wobei ich da schon gerne ein paar Bilder mehr gesehen hätte.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Isabella,
      etwas hügeliger als bei euch ist es bei uns schon 😉 Wobei ich mir immer denke: So ein bisschen höher wäre auch nicht schlecht. Aber traumhaft schön ist es allemal.
      Leider hat das Wetter für schöne Fotos nicht so mitgespielt – bei der nächsten Tour gibt es mehr Weitsicht-Bilder, versprochen 😘
      Viele Grüße
      Maike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s